Besuch des DJJV Bundesseminars Stilarten und Hanbo-Jutsu

Uwe Behrmann, Volker Gliewe

Zwei Sportkameraden der Sportvereinigung Polizei Hamburg, Budoabteilung, besuchten das Bundesseminar Stilarten des Deutschen Ju-Jutsu Verbandes e.V. (DJJV) im Februar 2018 in Bad Blankenburg. Nach der etwas holprigen und verschneiten Anfahrt nach Thüringen bestand die Möglichkeit dort drei Tage in den Bereichen Brasilien Ju-Jutsu, Jiu-Jitsu und Hanbo-Jutsu zu trainieren. Der Unterzeichner und Volker Gliewe entschieden sich zum Besuch der Hanbo-Jutsu Einheiten. Eine Stilrichtung ähnlich dem Ju-Jutsu, welches wir beide schon einige Jahre ausüben, jedoch wird zur Verteidigung ein ca. 90 cm langer Stock benutzt. Diese Stilrichtung wurde erst vor rund 3 Jahren im DJJV aufgenommen. Das Seminar war mit ca. 120 Personen ganz gut besucht, die Ausrichtung war professionell und flexibel. Die Unterbringung und Verpflegung in der Landessportschule ist dort traditionell hervorragend. Mit den beiden Trainer Marco Leik (5. Dan Ju-Jutsu, 4. Dan Judo, 3. Dan Hanbo-Jutsu) und Stefan Stöhr (4. Dan Ju-Jutsu, 4. Dan Jiu-Jitsu, 3. Dan Doce Pares Eskrima, 2. Dan Hanbo-Jutsu, 1. Dan Judo) hatten wir Pionier-Referenten des DJJV in Sachen „Hanbo“ vor uns stehen. Neben dem Techniktraining, in dem wir Sportkammeraden aus ganz Deutschland wieder trafen, wurden wir auch auf unsere Prüfung vorbereitet. Am letzten Seminartag, dem Sonntag, liefen wir beide zur Prüfung des 5. Kyu auf, und, bestanden diese Herausforderung auch. Fleißig geht es nun weiter, mit Disziplin und neuen Erfahrungen immer voran!

Text / Bild Uwe Behrmann

SAMSUNG

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Interessante Lehrgänge abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.