Gehirn verknotet und Spielerlaubnis für Fortgeschrittene

07.04.2018- Samstag in der SVP bei bestem Wetter fanden sich reichlich Ju-Jutsukas (und einige Sportler aus artverwandten Sportarten wie Judo und Aikido) zum Stocklehrgang ein. Die Matte war schon ziemlich voll. Unter dem Motto „Double, Single, Empty“ hatten die Referenten Jens Keckstein (6. Dan Ju-Jutsu, Präsident Breitensport, Graduated Giron Arnis Escrima) und
Nele Groß (3. Dan Ju-Jutsu, IKAEF Phase 4) als Vertreter der Stocktechniken im Lehrteam Hamburg geladen.

Nach der traditionellen Begrüßung und einer kurzen Ansprache durch Jens startete Nele mit der ersten Hälfte des Lehrgangs. Die Sinawalis und Drills wurden aus verschiedenen Stilen und Verbänden entnommen, wie Modern Arnis, Escrima, Inosanto Kali, IKAEF. Als „auf die Finger klopf- Opfer“ wurde Mathis Dorn (4. Dan Jiu-Jitsu, Kick-Box Braungurt) missbraucht…

Nach einer kurzen Pause startete Jens seinen Part: „Stocktechniken für Spaß, Training und Prüfung“.  man gleich merkte- diese Techniken kann man gleich zu einer Prüfung einsetzen.

Auch Jens ist hervorragend mit dem Umgang mit dem Stock bewandert- seit 10-2012 ist er Graduated im Giron Arnis Escrima (Bahala Na = Komme was wolle). Nähere Informationen findet Ihr unter http://www.bahalana.de.

Jens zeigte pragmatische Techniken, die vom Anfänger bis hin zum hochgraduierten Danträger eingesetzt werden können. Außerdem legte er bei den Fortgeschritten Wert darauf, dass diese Verteidigung „Stock gegen Stock“ mit einer Vielfalt von Folgetechniken fortgesetzt wurde. Jens blockte stets mit dem eigenen Stock parallel auf den angreifenden Stock und mit seiner freien Hand auf die Stockhand des Angreifers, somit war die Kontrolle des Angriffs gewährleistet.

Die Techniken wurden durch Alexandra Tews (Lehrteam, 1. Dan JJ) und Jens Keckstein vorgeführt. Sah Jens unter den Übenden „Verbesserungsbedarf“, so griff er dieses auf und erklärte die Verteidigung geduldig noch einmal- entweder vor Ort oder in der großen Runde. Auch wurde großen Wert auf das Thema Bewegungslehre gelegt- als routinierter Prüfer sieht Jens viele Fehler bereits im Ansatz.

Ein sehr schöner und vielseitiger Lehrgang, bei dem man auch als Fortgeschrittener 2-3 Mal hinsehen muss, wie die Technik ausgeführt werden muss.

Gerne wieder!

Hier geht es zum Video mit den Techniken (nur als Erinnerung)

Hier geht es zu dem Teilnehmervideo. Viel Spaß.

Den genauen Ablaufplan findet Ihr unten.

 

Text: Thorsten Wießner, Pressereferent HJJV

Fotos: Hartmut Nadler, Thorsten Wießner

Videos: Juri und Jens Keckstein

Nele´s Ablaufplan:
Aufwärmen

1 Person, 1 Stock
wirbeln- aufwärts, abwärts ( (eine Drehung, 2 Drehungen, Handwechsel) links & rechts

1 Person 2 Stöcke
– „auf und zu“ schwingen
– beide parallel auf & ab wirbeln
– Abanicos
– wie zum Doppelsinawali durchschwingen
– Umbrella über den Kopf
– revers

2 Personen, 2 Stöcke
Redondo
3* schlagen mit einem Stock (3 Min. auf Pfiff wechseln)

Kappca 1-3: oben/oben, unten,unten (abwechselnd)
oben/unten, oben/unten (gleicher Stock)
oben/unten/oben, oben/unten/oben (gleicher Stock)
Parallelstand, Twist in der Hüfte, in die Knie – auf Pfiff einen neuen Partner suchen

Gruppe trennen auf Frage „Doppel Sinawali“ Standard 6

Ja kenne ich  Nein, kenne ich nicht
 Standard Six
1 Stock gegen beide
SynkopenPartner merken und Gruppen mischen, je „pro“ ein Neuer“
auf Pfiff neuer Partner
– alle 3 Höhen, für wen bekannt mit Umbrella 1/4
– Goofy auf alle Schläge im Standard
 rechts vorn und erläutern
– Kappca 1-4 + Standard 6
– alle 3 Höhen ggfReserve: Abanico auf Schläge 1/4
Dieser Beitrag wurde unter Ju Jutsu Hamburg, Lehrgänge, Lehrteam veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.