Weltmeisterschaften vom 21.-24.11.2013 in Bukarest

Foto_1Als erstes musste Melina am Freitag ran. Und zwar in der U 18 – 52 kg. Den ersten Kampf verlor Melina ganz knapp. Somit hatte sie keine Chance mehr auf den Titel (man rutscht dann sofort in die Trostrunde). Ihr zweiter Kampf war gegen eine Italienerin, auch hier gab sie sich knapp geschlagen. Trotzdem kann sie stolz sein, an dieser WM teilgenommen zu haben.

Am Samstag ging es dann in der leichtesten Gewichtsklasse mit Alex los. U 18 – 46 kg. Den 1. Kampf bestritt er gegen Belgien. Dieser hatte keine Chance gegen Alex. Durch diesen Sieg zog er schon ins Finale ein. Das war ein „schwerer Brocken“ aus Russland. Taktisch gut eingestellt und mit Siegeswillen war es bis zum Schluss ein spannender und ausgeglichener Kampf. Die letzten 30 Sekunden drehte alles nochmal auf und besiegte den Russen. Fazit: Weltmeister Nummer 1!

Foto_11Dann ging es gleich mit Joss weiter. U 18 über 81 kg. Den 1. Kampf gewann Joss, weil sein Gegner (der aus Rumänien kam) trotz mehrmaligen Aufrufens zu spät zur Matte kam. Somit wurde Joss zum Sieger erklärt. Der 2. Kampf war gegen Mazedonien. Bis 1 Minute vor Schluss war der Kampf ausgeglichen. Nur in Part 2 fehlte Joss noch ein Ippon. Bei den Fans (und Eltern) lagen die Nerven blank. Dann fegte Joss den Gegner mit einer großen Innensichel von den Füßen und bekam den fehlenden Ippon in Part 2 à Sieg durch technische Übelegenheit. Im 3. Kampf ging es um den Einzug ins Finale. Joss ist ja schon groß, aber der Russe wirkte durch seine Statur schon ziemlich furchteinflößend. Aber Joss ließ sich nicht einschüchtern und zwängte dem Russen seinen Kampfstil auf. In Part 1 setzte er schnell mehrere Ippons. Nachdem er sich in Part 2 seinen Griff erarbeitet hat, flog der Russe mit einer großen Außensichel auf die Matte, gefolgt von einem Festhalter. Gemeinsam zählten wir die 15 Sekunden runter -> Full Ippon und Einzug ins Finale.
Das Finale gegen den zweiten Russen aus unserer Sicht:
· 2:2
· 4:3
· 4:4
· Joss im Festhalter
· 4:6 Russe führt
· Noch 9 Sekunden
· Joss dreht auf (und wir durch)
· Spannendes Ende bis zur letzten Sekunde
· 9:8
· WELTMEISTER

SONNTAG U 21 bis 56 kg. Sergej ist dran. Leider musste Sergej mit einer Verletzung (Schulter) zur WM fliegen. Hoffentlich hält die Schulter . 1, Kampf gegen Mexiko. Sergej gewinnt nach 45 Sekunden mit Full Ippon. So kann es weitergehen. 2. Kampf gegen Italien. Bis 30 Sekunden vor Schluss führt Sergej. Die Schulter macht Probleme . Der Italiener gewinnt knapp. Nun ist Sergej in der Trostrunde. Die Schulter ist sehr angeschlagen. Trotzdem beisst er sich durch und gewinnt unter Schmerzen den 3. Kampf gegen Belgien. Kampf 4 gegen Griechenland. Sergej kämpft nur mit dem rechten Arm und gewinnt trotzdem nach Punkten. Nun erstmal zwei Stunden Pause bis zum Trostrundenfinale um den dritten Platz. Unser Arzt versorgt Sergej und behält ihn im Auge (starke Schulterprellung). Auf geht’s gegen Russland. Die Ippons in Part 1 + 2 hat Sergej gut hinbekommen, nur in Part 3 wollte der Russe nicht abschlagen und hielt seine Führung über die Zeit. Somit gewinnt der Russe und Sergej belegt den 5. Platz.

Wenn man in einer solchen Top-Liga kämpft, kann jede Verletzung zum Nachteil werden.

Text & Fotos: Claus-Dieter Bergmann-Behm

Dieser Beitrag wurde unter Deutscher Ju Jutsu Verband e.V., Ju Jutsu Hamburg, Jugendarbeit, Wettkampf abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.