FrauenSelbstSichereit

Frauen Selbst Sicherheit

Folge uns auf Facebook

Werde aktiv am Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und erlebe dieses einzigartige Event von Frauen für Frauen in Hamburg!

In diesem Workshop lernst Du von Kampfkünstlerinnen, Sportlerinnen und Polizistinnen wie Du Dich vor Gewalt schützen kannst.

In den Pausen lädt unser „Kasten-Caféin der Turnhalle zu heißen Getränken und süßen Teilchen.

Mitmachen kannst Du, wenn Du zwischen 18 und 100 Jahren alt bist, sportliche Vorkenntnisse sind nicht notwendig!

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, darum sichere Dir schnell Dein Ticket für 15€ unter: frauensport@djjv.de

Bitte selbst mitbringen:

Bequeme Sportkleidung (z.B. Jogginganzug) und Turnschuhe
Getränke + Verpflegung

Die Referentinnen und ihre Themen:
Lina Khalifeh, Gründerin von „she-fighter“,

der ersten Schule für Frauen-Selbstverteidigung in Amman/Jordanien. Für dieses aufsehenerregende Engagement erhält sie inzwischen weltweite Anerkennung, darunter sogar von

US-Präsident Barack Obama: https://www.youtube.com/watch?v=ru8MoRS1xWY

Extra für diesen Workshop kommt Lina zu uns nach Hamburg.

Sie wird ihre Unterrichtseinheiten in englischer und arabischer Sprache halten und natürlich gibt es eine deutsche Übersetzung.

Fatma Keckstein, Frauenreferentin des Deutschen Ju-Jutsu Verbandes e.V.

Die Hamburger Ju-Jutsu-Trainerin engagiert sich schon seit vielen Jahren ehrenamtlich gegen Gewalt an Frauen und Mädchen und leitet Selbstverteidigungsseminare für Frauen jedes Alters in ganz Deutschland. Als Initiatorin des Events freut sie sich schon sehr auf alle, die dabei mitmachen und auf ein Wiedersehen mit Teilnehmerinnen ihrer bisherigen Kurse.

Daniela Brandt und ihre Sportkolleginnen des Deutschen Turnerbundes e.V.

präsentieren mit einfachen Yoga-Übungen wie viel Spaß es macht, sich zu bewegen und fit zu werden.

Mit Umsicht und Sachverstand führen die ausgebildeten Trainerinnen ihre Teilnehmerinnen in die Übungen hinein – und auch wieder heraus 🙂

Beamtinnen der Kriminalpolizei Hamburg

geben im Rahmen eines Vortrages allgemeine Informationen zur Gewaltprävention sowie zum polizeilichen Handeln bei Beziehungsgewalt.

Die Schwerpunkte liegen dabei auf der Früherkennung von möglicherweise gefährlichen Situationen und der Notwendigkeit, frühzeitig Position zu beziehen. Außerdem beleuchten sie die Rolle der Polizei bei Gewaltstraftaten im häuslichen Bereich und stellen konkrete Maßnahmen hinsichtlich der Parteien Opfer, Kinder und Täter vor.

Der Kurs wird als Fortbildung (10 UE) für Kursleiterinnen Frauen-SV anerkannt

Dieser Beitrag wurde unter Frauenselbstverteidigung, Ju Jutsu Hamburg veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.