Guard Positionen…

Am 08.12.2018 fand der letzte Lehrgang des Lehrteams im LLZ für dieses Jahr statt. Dazu fanden sich etwas über 20 Sportlerinnen und Sportler ein, um mit Nele und Philip ein paar stellenweise neue, stellenweise altbekannte Techniken am Boden zu erlernen und erproben.

Das große Überthema des Lehrgangs waren dabei die „Guard-Positionen“.
Nach einer kurzen theoretischen Einführung, welche Techniken die Guard-Positionen ausmachen, startete der praktische Teil mit einem Aufwärmen. Dabei wurde in erster Linie die Mobilisation der Gelenke gefordert und neue Variationen der Rolle ausprobiert.

Es folgte ein Schach-Kämpfen, bei denen beide Partner nacheinander unter Reaktion auf die gegebenen Positionen eine Technik oder Bewegung wählen konnten (quasi Zug für Zug). Anschließend wurden verschiedene Variationen der Guard-Position (Full-Guard und Half-Guard) gezeigt und durch zum Teil sportliches Verknoten geübt.

Neben einem umfangreichen Technikrepertoire wurde auf bekannte „klassische Bodentechniken“ aus dem Ju Jutsu eingegangen und auf Unterschiede und Gemeinsamkeiten eingegangen.

Besonders betont wurde dabei, dass in stilverwandten System wie dem BJJ dabei weniger die Kraft als mehr das Ausnutzen von Bewegungen eine wichtige Rolle spielt. Ausprobiert werden durften die Techniken anschließend in ein paar Runden „rollen am Boden“. Dabei sollten fokussiert die Bewegungen ausgenutzt werden und versucht werden die erlernten Techniken einzusetzen.

Um die Teilnehmenden mit dem nötigen Kampfgewicht zu versorgen, wurden die Teilnehmenden in der Pause mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen versorgt. Zu schnell waren die drei Stunden um, und ohne Verletzungen konnte in das zweite Adventswochenende gestartet werden.

Allen Teilnehmenden einen herzlichen Dank, sich auf neue Bewegungen einzulassen, und die fleißige Umsetzung der Techniken.

Nele und Philip für das Lehrteam des HJJV

Dieser Beitrag wurde unter Ju Jutsu Hamburg, Lehrgänge, Lehrteam veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.