Ju-Jutsu Verbandsprüfung im Budocentrum Hamburg

Am 10.11.2019 richtete der Hamburgische Ju-Jutsu Verband eine vereinsübergreifende Verbandsprüfung im Budocentrum der Sportvereinigung Polizei Hamburg (SVP) aus.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

15 Prüflinge aus unterschiedlichen Hamburger Vereinen traten vor zwei Prüfungskommissionen. Unter dem Vorsitz von Ju-Jutsu Ehrenpräsident Michael Richter (8. Dan) wurde zum 2. und 1. Kyu (Blau- und Braungurt), sowie vom 1. Kyu zum 1. Dan (Schwarzgurt) und höherer Dangrade geprüft.

Vor den eigentlichen Einzelprüfungen erwartete die Prüflinge und Zaungäste noch eine 15 minütige, traditionelle Ju-Jutsu Kata als Teil der Prüfung zum 4. Dan. Im Anschluss an die Kata wurden die Prüflinge in zwei Gruppen, bis 1. Kyu und ab 1. Dan, aufgeteilt.

Solch eine Prüfung ist immer eine schweißtreibende und aufwühlende Angelegenheit. In den folgenden fünf Stunden mußten die Graduierungsanwärter ihr gesamtes Können unter Beweis stellen. Dazu gehören zum Beispiel Atemi- Wurf- und Bodentechniken, Abwehrfolgen gegen verschiedene Waffenangriffe (Stock, Kette, Messer, Pistole) sowie Komplexaufgaben, Einzel- und Partnerverhalten.

Die Prüfungskommission sparte nicht mit Lob, Kritik und Anerkennung. Kreative Einlagen bereicherten die Prüfung z. B. durch eine Strandtsituation mit Würgetechniken mittels Badehandtuch oder Flipp Flop. Am Ende gingen 13 Prüflinge mit neuen Gürtelfarben von der Matte. Alle Dan-Prüflinge hatten bestanden. Die SVP war diesmal nur mit einem Prüfling, Janina Schaefa, zum Braungurt am Start, deren Prüfung mit „herausragend“ bewertet wurde.

Die Budoabteilung der SVP gratuliert allen Neu-Graduierten herzlich und bedankt sich bei allen, die teilgenommen und mitgeholfen haben.

Text und Fotos: Andreas Rasche (SVP)

Quelle: https://www.budocentrum.de/?p=3575

 

Dieser Beitrag wurde unter Ju Jutsu Hamburg veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.