Ehrenurkunde für 200 Sonntage Ju-Jutsu Training

Ehrenurkunde für Ekkehard „Ekki“ Krönke, ältester, aktiver Ju-Jutsuka in der Budoabteilung der Sportvereinigung Polizei Hamburg: v. l.: Kay Landeck, Ekki, Hartmut Nadler

Ehrenurkunde für Ekkehard „Ekki“ Krönke, ältester, aktiver Ju-Jutsuka in der Budoabteilung der Sportvereinigung Polizei Hamburg: v. l.: Kay Landeck, Ekki, Hartmut Nadler

Braucht noch jemand ein Vorbild oder Motivation, um regelmäßig zum Sport zu gehen? Dann haltet Euch an Ekkehard „Ekki“ Krönke. Mit 86 ¾ Jahren ist Ekki nicht nur der älteste, aktive Ju-Jutsuka in der SVP, er schafft auch regelmäßig 20 Klimmzüge – mit dem Kinn über der Stange! Seine Motivation unterstreicht der zweifache Dan-Träger eindrucksvoll damit, indem er, beständig wie ein Uhrwerk, dreimal die Woche zum Training ins Budocentrum der Sportvereinigung Polizei Hamburg (SVP) kommt.

Der Sonntagstermin, an dem der Ehemann, dreifache Vater und vierfache Großvater Ju-Jutsu trainiert, ist dem studiertem Maschinenbauingenieur und Diplom Betriebswirt so gut wie heilig. Deshalb haben es sich seine wesentlich jüngeren „Sonntagstrainer“ Hartmut Nadler (54, 1. Dan Ju-Jutsu,) und Kay Landeck (34, 3. Dan Ju-Jutsu) nicht nehmen lassen, Ekki´s Trainingsroutine entsprechend zu honorieren. Am Sonntag, 12. Januar 2020, ließen die beiden Ju-Jutsu Trainer für Ekki die Trainingsgruppe antreten und überreichten dem rüstigen Rentner im Namen des Vorstandes eine Ehrenurkunde für 200 Sonntage absolvierte Trainingseinheiten. Die Freude und Überraschung stand dem gebürtigen Danziger riesig ins Gesicht geschrieben. Nachdem ihn alle beglückwünscht und umarmt hatten ging es dann aber wieder zielstrebig ans Training.

Auf seine ureigene Art bedankte sich Ekki bei Kay mit einem Kopfwurf und bei Hartmut mit einem Handwurf. „Ekki ist für uns alle, ob jung oder alt, ein Vorbild, Sportkamerad und Freund. Er hat immer einen lustigen Spruch auf den Lippen, ist wissbegierig und gut drauf. Wir freuen uns jedes Mal, wenn wir gemeinsam trainieren und lernen voneinander für´s Leben“, erzählt Vorstandsmitglied und Breitensportwart Hartmut Nadler. Da kann die Trainermotivation auch ruhig derber ausfallen, im Sinne von: „Echt jetzt Ekki? Am Ar… Mach noch mal, dat war ja Garnix … ja genau so… Ekki, geht das auch noch langsamer? … Der war super, kannst wieder gehen … Was denn? Davon? Zieh Ekki, zieh …“.

Dabei hat Ekki erst mit Mitte 60 begonnen, Ju-Jutsu zu betreiben und zielstrebig wie er ist, seine Prüfungen bis zum ersten Dan (Schwarzgut) 2003 durchgezogen. Der zweite Dan folgte 2015. Und was sagt Ekki, wie er das schafft? Mit breitem, freudigem Grinsen: „Es fällt mir leicht mich zu disziplinieren. Der Sport hält mich fit und gesund und ich habe Spaß ohne Ende“. Vielleicht liegt es auch daran, dass Ekki sein Leben lang Sport trieb. Als Jugendlicher war er bereits Hamburger und Schleswig-Holsteiner Vizemeister auf der Mittelstrecke. Mit seiner gleichaltrigen Laufgruppe, die „Schnellen Waden“ joggte er 45 Jahre einmal die Woche 5000 Meter durch den Stadtpark. Seit zwei Jahren meldet sich in der Gruppe das Alter. Aus der Laufgruppe die „Schnellen Waden“ wurden im Laufe der Zeit die Laufgruppe die „Harten Waden“, welche die Strecke nun geht – regelmäßig.

Im Namen der gesamten Abteilung gratuliert der Vorstand der Budoabteilung der SVP seinem ältesten Ju-Jutsuka von ganzem Herzen: „Weiter so. Zieh Ekki, zieh!“.

Text / Fotos: Andreas Rasche (SVP)

https://www.budocentrum.de/?p=3931

Dieser Beitrag wurde unter Ju Jutsu Hamburg veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Ehrenurkunde für 200 Sonntage Ju-Jutsu Training

  1. Michael Richter sagt:

    Moin,
    leider für Ekki gibt es noch einen älteren aktiven Ju-Jutsuka in der HNT. Wolfgang Wedemeyer ( 2. Dan ) ist Jahrgang 1932 und wird im April 2020 88 Jahre alt. Dazu ist er Ehrenmitglied der HNT Ju-Jutsu Abteilung. Aber es ist doch schön wenn wir 2 Sportler mit dieser Einstellung haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.