Ein kleiner, aber feiner Lehrgang in Finkenwerder

Am 06.11.2010 startete die Ju-Jutsu Jugend des Hamburger Landesverbandes wieder in die Lehrgangssaison nach den Herbstferien.

Eingeladen war Nicole Müller, 2. Dan JJ, aus Nordrhein- Westfalen. Seit vielen Jahren ist sie Kinder- und Jugendtrainerin im eigenen Verein und Betreuerin auf dem Sommercamp des DJJV e.V.. Wie immer, standen zwei Lehrgänge an diesem Samstag an. Die erste, sowie die zweite Gruppe durfte zwei volle Stunden mit Spiel & Spaß zum Ju-Jutsu geleitet werden.

Mit jeweils knapp 50 Teilnehmern und Teilnehmerinnen pro Einheit, war dieser Kinder- und Jugendlehrgang ein kleiner, aber dennoch oder vielleicht auch gerade deswegen, ein erfolgreicher Start in die letzte Lehrgangssaison des Jahres 2010.

Viele kleine Ju-Jutsu-spezifische Spiele bestimmten das Aufwärmen in den Einheiten. Und wer jetzt glaubt, dass man beim Spielen nicht ins Schwitzen kommt, liegt in diesem Fall gründlich daneben. Es floss nicht nur eine Menge Schweiß, sondern auch Koordinations- und Gleichgewichtssinn wurden während des Aufwärmens spielerisch trainiert.

Der technische Teil ließ ebenso nichts zu wünschen übrig. Ob Körperabbiegen in der ersten Einheit oder Weiterführung von Hebeltechniken in der Zweiten. An diesem Samstag in Finkenwerder konnte wohl jeder etwas mit nach Hause nehmen. Vor allem aber, den Spaß an unserem Sport!

Hannah Schröder
Landesjugendreferentin HJJV e.V.


Dieser Beitrag wurde unter Ju Jutsu Hamburg, Jugend- und Kinderlehrgang Ju-Jutsu, Jugendarbeit, Kinderlehrgang, Lehrgänge, TuS Finkenwerder veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.