Bericht Kinderlehrgang 02.11.2013

Ein Hoch auf die Improvisationskunst…

Dabei war alles so schön vorbereitet: Termin gesetzt, Ausrichter (TuS Berne) bereit, Halle reserviert, Ausschreibung veröffentlicht – dem Kinderlehrgang Anfang November in Berne schien nichts entgegen zu stehen. Doch fünf Tage vor dem Lehrgangswochenende fegte das Sturmtief „Christian“ über Norddeutschland und richtete zum Teil verheerende Schäden an. Auch die Halle in Berne wurde derart beschädigt, dass der HJJV-Jugendreferent René Monno am Donnerstag vor dem Lehrgang einen Anruf bekam: „Der Lehrgang kann in Berne nicht stattfinden, die Halle ist wegen Sturmschaden geschlossen.“

Lehrgang absagen? Kam nicht infrage. René suchte nach einer schnellen Lösung – und fand sie bei seinem Heimatverein BSV19, der kurzfristig für eine Halle in Bahrenfeld sorgte.

Am Samstagvormittag dann bauten Jessica Diekmann und Philipp Kernche vom BSV19 die Matten auf, die ersten Kinder kamen mit ihren Eltern an. Was fehlte, waren die Referenten

– die es an dem Tag auch nicht mehr bis zur Ersatzhalle schaffen sollten…
Bald waren mehr als 50 Kinder in der Halle, die sich auf einen Lehrgang freuten – aber keiner der angekündigten Trainer. Da schlüpfte Philipp – übrigens einen Tag vor seiner Braungurt-Prüfung – in seinen Gi und gestaltete zusammen mit dem noch schnell herbeigeeilten Niklas Krause (ebenfalls BSV19) einen zweistündigen Kinderlehrgang mit vielen Bodentechniken.

Vor allem aber mit soviel Spiel, Spaß und Witz, dass Kinder und Eltern das Kuddelmuddel vor dem Lehrgang schnell vergaßen.

Die zweite Lehrgangssession (für die nächste Altersstufe) war mit 26 Kindern angesichts der widrigen Umstände – einige waren erst zur Halle nach Berne gefahren… – ebenfalls ordentlich besucht. Die Gruppe war gut gemischt von Weiß- bis Grüngurt. Mit ihr machte Philipp Techniken, die im alltäglichen Trainingsbetrieb eher selten zu sehen sind, etwa Schulterzug, Talfallzug oder auch einen Beininnenhebel.

Nach dem Lehrgang dankte HJJV-Jugendreferent René Monno dem BSV19 für die schnelle Unterstützung und vor allem Philipp für seinen engagierten Einsatz als Referent: „Ohne diese Hilfe hätten wir den Lehrgang kurzfristig absagen müssen. Und das wäre für fast 80 Ju Jutsu-Kids eine Enttäuschung gewesen…“

Text: HJJV-Medienteam/Ralph Boeddeker mit Philipp Kernche

Dieser Beitrag wurde unter Ju Jutsu Hamburg, Jugend- und Kinderlehrgang Ju-Jutsu, Jugendarbeit, Lehrgänge BSV19 abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.