Scala: BJJ trotz bestem Wetter

IMG_0914Der SC Alstertal hat es einmal wieder geschafft, die Matte zu rocken. Die Ursprungsbedingungen waren nicht so gut: tolles Wetter, Prüfungen in Hamburg-Alsterdorf und Wettkämpfe. Aber die Matte war trotzdem angenehm voll. Sogar ein Großmeister im Kung-Fu und ein 6.Dan waren anwesend…

Olaf Bertram (5.Dan JJ) hatte als Referenten Attila Gözler eingeladen. Dieser ist mit seiner lockeren Art in Hamburg bekannt, mit der es schafft, schwierige „Moves“ einfach aussehen zu lassen.  Attila hat diverse hohe Graduierungen in diversen Kampfkünsten: 3.DAN American Jiu Jitsu, 1.DAN Tae Kwon Do, Brown Belt Ju Jutsu DJJV, Brown Belt BJJ unter Andre Nunes/ Braulio Estima sowie diverse Graduierungen im Savate, Jeet Kune Do, Philipino Martial Arts, Silat, Kyokushin Kai Karate und Luta Livre.

BJJ ist seit Neuestem ein wichtiges Thema in unserem Verband und wir wissen so wenig darüber. Attila hat dies bereits ein wenig geändert. Er präsentierte einen zweiteiligen Lehrgang. Im ersten Teil wurden nach einem kräftezehrenden Aufwärmtraining im Gi die ersten Techniken gezeigt. Ständiger Partnerwechsel war angesagt, sollten doch die verschiedenen Techniken bei möglichst allen Trainingspartnern funktionieren.

Im zweiten Teil war „No Gi“ angesagt. Das bedeutet, dass man nur im T-Shirt und einer kurzen Hode trainiert. Festhalten an der Kleidung war also untersagt (sofern es nicht die eigene ist). Hier müssen sich die Techniken ändern.

Hier die erlernten Techniken im Detail:

Gi-Part: Aus der Sidecontrol wurde mit Kimura/Ude Garami angegriffen. Danach haben wir mit der gleichen Bewegung einen Wrist Lock (Handgelenkhebel) gemacht. Anschließend haben wir den „Schweine“-Choke und den Mirror-Choke geübt.Beide Techniken sind Würger. Dann natürlich der Klassiker „Knee on Belly“ (Knie auf dem Bauch), um die „Luft aus dem Gegner zu pumpen“, wie Attila sagte.
No Gi (kein Gi)-Part: Aus einer Half-Spider-Guard wurde flugs ein Omoplata (Schulterhebel mit dem Beinen – im Ju-Jutsu = Beinkreuzfesselgriff) gemacht. Diese Position nutzend, haben wir dann ein Bein mit einem Toe-Hold (Fusshebel) angegriffen. Aus dem Omoplata haben wir uns gedreht, um in einen Armbar (Armhebel) zu gehen und aus der gleichen Bewegung zeigte Attila eine weitere Variante des des Armhebels aus seinem umfangreichen Repertoire.

Attila schaffte es, die gesamte Gruppe stets zu motivieren und selbst die Zuschauer in seinen Bann zu ziehen. Auch war es interessant, als er jeweils kurz auf die Geschichte des BJJ und des Luta Livre einging und worin der Unterschied besteht.
Fazit: Gerne wieder!
Text & Fotos: Thorsten Wießner Pressereferent HJJV e.V.

IMG_1055 IMG_1054 IMG_1053 IMG_1052 IMG_1051 IMG_1049 IMG_1048 IMG_1047 IMG_1046 IMG_1045 IMG_1044 IMG_1043 IMG_1042 IMG_1041 IMG_1040 IMG_1039 IMG_1038 IMG_1037 IMG_1035 IMG_1034 IMG_1033 IMG_1032 IMG_1031 IMG_1030 IMG_1029 IMG_1028 IMG_1027 IMG_1026 IMG_1025 IMG_1024 IMG_1023 IMG_1022 IMG_1021 IMG_1020 IMG_1019 IMG_1018 IMG_1017 IMG_1016 IMG_1015 IMG_1014 IMG_1013 IMG_1012 IMG_1011 IMG_1010 IMG_1009 IMG_1008 IMG_1007 IMG_1006 IMG_1005 IMG_1004 IMG_1003 IMG_1002 IMG_1001 IMG_1000 IMG_0999 IMG_0998 IMG_0997 IMG_0996 IMG_0995 IMG_0994 IMG_0993 IMG_0992 IMG_0991 IMG_0990 IMG_0989 IMG_0988 IMG_0987 IMG_0986 IMG_0985 IMG_0984 IMG_0983 IMG_0982 IMG_0981 IMG_0980 IMG_0979 IMG_0978 IMG_0977 IMG_0976 IMG_0975 IMG_0974 IMG_0973 IMG_0972 IMG_0971 IMG_0970 IMG_0969 IMG_0968 IMG_0967 IMG_0966 IMG_0965 IMG_0964 IMG_0963 IMG_0962 IMG_0961 IMG_0960 IMG_0959 IMG_0958 IMG_0957 IMG_0956 IMG_0955 IMG_0954 IMG_0953 IMG_0951 IMG_0950 IMG_0949 IMG_0948 IMG_0946 IMG_0945 IMG_0944 IMG_0943 IMG_0942 IMG_0941 IMG_0940 IMG_0939 IMG_0938 IMG_0937 IMG_0936 IMG_0935 IMG_0934 IMG_0933 IMG_0932 IMG_0931 IMG_0930 IMG_0929 IMG_0928 IMG_0927 IMG_0926 IMG_0925 IMG_0924 IMG_0923 IMG_0922 IMG_0920 IMG_0916 IMG_0915

Dieser Beitrag wurde unter Scala, Vereine im HJJV abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.