Technik Event mit Alain Sailly bei der SVP

„Die Schwarzgurte müssen etwas zurückgeben.“

Am 2. und 3. Juni 2018 war es wieder soweit, der traditionell jährlich stattfindende Lehrgang mit Großmeister Alain Sailly (8. Dan Goshindo, 8. Dan Jiu Jiutsu, 2. Dan Judo, Lehrer für Sambo) fand in Hamburg im SVP statt. Aus dem gesamten Bundesgebiet waren wieder interessierte Teilnehmer im Alter von 10 bis über 80 Jahren angereist.

Nachdem zuvor tagelang Temperaturen um die 30 Grad herrschten, hatte der Wettergott ein kleines Einsehen mit den Trainingswilligen. Wir hatten an diesen Tagen zwar ebenfalls sehr schönes Wetter, allerdings mit etwas konzentrationsfreudigeren 10 Grad weniger als die Tage zuvor.

Der Lehrgang stand unter dem zentralen Thema „Drehungen“. Drehungen sind für sehr viele Techniken selbst, aber auch für Übergänge von der einen in die nächste Technik erforderlich und sinnvoll.

So baute Alain in seinem Lehrgang die Einzeltechniken in seiner bekannt charmanten Art und mit klarer Methodik schrittweise vom Aufwärmen bis zur Ausführung auf. Unter den Teilnehmern waren durch die Bank weg alle Graduierungen vorhanden und jeder einzelne konnte den Techniken folgen und für sich etwas davon mitnehmen.

Nachdem sich alle Teilnehmer Schritt für Schritt die erste Technik-Abfolge, bei der auch der bekannte „Alain-Eingang“ nicht fehlen durfte, erarbeitet hatten, hieß es dann auf einmal: Aufstellung! Nanu, es war doch erst knapp die Hälfte des Lehrgangs um? Schnell wurde der Sinn klar, als Alain den ersten Weißgurt in der Reihe aufforderte zum höchstgraduiertesten Teilnehmer zu gehen und diesen als Trainingspartner anzugrüßen. Dies taten der Reihe nach nun auch alle anderen und so hatte jeder einen neuen, meist deutlich höher graduierten Partner. „Die Schwarzgurte müssen etwas zurückgeben!“ Sie sollten sich an ihre eigenen Anfänge erinnern und jetzt mit ihrem Partner umsichtig die neu erlernten Techniken ausführen.

Nach der dann folgenden Pause ging es weiter mit spannenden Techniken, die sich am Ende des Lehrgangs zu einer kompletten Serie fügten, welche alle Teilnehmer motiviert übten.

Kurz vor Ende bat Alain unseren „Ekki“ Eckhardt Krönke (2. Dan), der mit seinen 86 Jahren der älteste Juka auf der Matte war, die Techniken noch einmal komplett zu präsentieren. Unter dem großen Beifall aller Teilnehmer wurde er für seine sportliche Leistung von Alain mit einem „Awesome-Martial-Artist“-T-Shirt ausgezeichnet.

Zum Schluss verschaffte uns Fatma Keckstein (4. Dan) noch die verdiente Entspannung für unsere strapazierten Muskeln und Knochen mit einem Cooldown und Stretching des gesamten Körpers.

Nach dem Lehrgang trafen sich noch einige Lehrgangsteilnehmer zu einem Getränk und leckerem thailändischem Essen im Budopoint und ließen den Abend gemeinsam mit Alain ausklingen.

Am Sonntag ging es dann mit fast 50 Teilnehmern weiter. Alain, nicht müde seine „Technikkiste“ aufzumachen, zeigte neue Ideen und Kombinationen, die alle Teilnehmer beschäftigte und begeisterte. Am Ende gab es wieder das bewährte Strechting, so dass wir alle mit gutem Gefühl nach Hause gehen konnten.

Leider galt das nicht für Alain. Sein Flug sollte um 18:00 Uhr gehen, aber wie sich der eine oder andere erinnert, viel der Strom im Flughafen aus und alle Flüge wurden gestrichen. Informationen zu bekommen war nicht ganz einfach und viele Telefonate mit der Warteschleife wurden geführt. Am Ende beschlossen wir wenigsten ein Hotelzimmer zu buchen. Wie sich zeigte gerade noch rechtzeitig, denn 10 Minuten später waren die meisten Hotels um den Flughafen ausgebucht. So konnten wir noch mit Alain einen netten Nachmittag bei Sonnenschein genießen und haben ihn dann zu seinem Hotel gebracht.

Vielen Dank an die SVP für die Ausrichtung dieses Lehrgangs, wir freuen uns schon alle auf ein Wiedersehen in 2019!

Dieser Beitrag wurde unter Ju Jutsu Hamburg, Lehrgänge mit Alain Sailly abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.