Die Grammatik der Kampfkunst …

Am 10.Februar trafen sich 16 motivierte Sportler um mit Stephan Mensing (5. Dan) und Jens Keckstein (6. Dan) aus dem Hamburger Lehrteam die Kodokan Goshinjutsu Kata durchzuarbeiten.

Ziel war es, die komplette Kata einmal in Grundzügen kennenzulernen So der Plan.

Nach einer kurzen historischen Einführung über die Kata ging es auch gleich los. Während bei den ersten Techniken noch locker gearbeitet wurde, merkte man mit zunehmender Zeit wie die Konzentration immer mehr nachließ. Kein Wunder, immerhin hatten wir am Ende 13 Technikkombinationen durchgearbeitet. Dies alleine ist schon mehr als auf den meisten Lehrgängen gezeigt wird. Hinzu kommt noch der relativ strenge Ablauf zwischen den Techniken und all die Kleinigkeiten, die genannt wurden (Nein es waren noch nicht alle).

Den Sportlern war dann am Ende anzumerken, dass das Ganze ein höchst anspruchvolles Thema ist, je mehr man sich damit beschäftigt. Auch wenn das Meiste nur „Grundtechniken“ sind. Sich aber mal in den Details zu verlieren war für viele eine neue Erfahrung und stellte den Anspruch dar.

Aber Aufgeben gab es nicht, und so wurde auch nach Ende des Lehrganges teilweise weitergeübt.

Der Plan ging also nicht ganz auf, aber mir persönlich hat der Charakter des Workshops sehr gut gefallen, da alle anwesenden Sportler extrem motiviert und interessiert waren.

Stephan und mir hat es mit euch viel Spaß gemacht und wir freuen uns auf alles Kommende.

Jens

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.