3er-Kontakt und Messerabwehr Keckstein und Sürig

30.03.2019 TW- Bestes Wetter am LLZ zwischen den Süderelbbrücken! Dieses veranlasste Jens Keckstein (6. Dan JJ) den Lehrgang außerhalb stattfinden zu lassen. Somit wurde der Kleidungsstil auf einen weniger formellen und eher legeren Stil umgestellt.

Nach kurzer Zeit trafen wir uns derart umgezogen auf der Wiese vor dem LLZ wieder. Eigentlich hätte der Lehrgang von Nele Groß und Ralf Sürig (2. Dan JJ) geleitet werden sollen. Nele war leider krank und somit ist Jens eingesprungen.

Wir machten uns ein wenig warm, zunächst mit leichten Übungen aus dem 3er-Kontakt und dann auch mit dem bekannten „Judo-Grip“ und versuchten, den jeweils Anderen aus dem Gleichgewicht zu bringen. 

Aufgrund der Komplexität der nun folgenden Techniken wurde die Gruppe in einen Anfänger- und einen Fortgeschrittenenbereich aufgeteilt. Wir starteten zunächst mit dem 3er-Kontakt und versuchten zunächst in einen Flow zu kommen.

Ralf und Jens wechselten sich in den Gruppen und mit der Referententätigkeit ab. Bei vielen Trainierenden wurde deutlich, dass man den 3er-Kontakt wohl zu selten übte, doch mit den wechselnden Partnern und viel Elan stellte sich dann deutlich mehr „Flow“ ein.

Neu war für viele die moderne Variante der Abwehr- greift der Tori mit rechts an, hatte man bisher zunächst mit links den Angriff angenommen und dann weiter gearbeitet. Ralf zeigte und die „2er-Kontakt“-Variante, bei der mit rechts angenommen wurde. 

Wir wechselten dann oft zwischen der modernen und klassischen Variante hin und her und bekamen so ein besseres Gefühl für die Technik. Jens und Ralf wiesen darauf hin, dass man beim Trainieren zunächst in einer Geschwindigkeit arbeiten solle und diese nicht im Flow zu variieren. Dies könne man machen, wenn man mehr Übung habe.

Es war so, wie Jens gesagt hatte- dieser Lehrgang sorgt eher für Kondition im Kopf als im Körper. Sehr schnell merkte ein jeder von uns, dass die Kombination dann doch nicht mit 100%iger Sicherheit sitzt. Dann kamen noch die Fragen- „wer greift jetzt wen an“ und „muss ich jetzt links oder rechts abwehren“.

Ein wirklich toller Lehrgang, mit viel Spaß an der Technik und einem lockeren Lehrteam, der Lust auf mehr Techniken aus diesem Bereich macht. Ralf und Jens (der Routinier) haben einen tollen Job gemacht!

Text & Bilder:

Thorsten Wießner

Pressereferent HJJV

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Ju Jutsu Hamburg, Lehrgänge, Lehrteam, Lehrteam, Lehrteam veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.