Kinderlehrgang am 15. Juni

Gestern am 15.06. gab es gleich zwei Kinderlehrgange. Als Referent war Stephan Mensing, ein Mitglied des Hamburger Lehrteam und frisch gebackener 6. Dan, ins Landesleistungszentrum gekommen.

Hauptthema des Lehrgangs waren natürlich wie üblich die Wurftechniken. In der ersten Gruppe, die genau aus 70 Kindern bestand, zeigte Stephan eine andere Form des Beinstellens O soto otoshi. Hierbei wurde erst das Bein angegriffen und der sonst erste Schritt am Gegner vorbei folgte nun als zweiter Schritt.
Bei der zweiten Technik, der Außensichel O soto gari, wurde die Wippe geübt. Bedeutet bei der Sichel wird das eigene Bein nicht abgesetzt wie bei dem Beinstellen, sondern durch geschwungen bis in den „Himmel“ gleichzeitig geht der Oberkörper mit dem Kopf nach unten. So bekommt der Wurf eine starke Dynamik.
Als dritte Technik wurde der Hüftwurf O goshi geübt. Hierbei stand der Gegner nicht im Parallelstand sondern in Schrittstellung. Um nun sauber vor dem Gegner stehen zu können, mussten die Kinder nun ein Stück weiter eindrehen, als sie es gewohnt waren. Stephan legte bei allen Würfen sehr viel Wert auf einen festen Stand, die Füße sollten immer mit der kompletten Sohle auf der Matte stehen.
Nach zwei Stunden waren die anstrengenden aber von allen Kinder durchgezogene Trainingseinheit beendet. Stephan lobte die Kinder für das tolle Mitmachen und wünscht allen für die anstehenden Gürtelprüfungen viel Erfolg.

In dem nun folgenden Lehrgang ging Stephan auch auf den Schulterzug ein Seoi otoshi. Hierbei machte Stephan den 14 Kindern deutlich, dass der Gegner durch Zug von oben nach unten, ohne eine zusätzliche Aushebebewegung, zu Boden geworfen werden muss.
Natürlich gehörte dann auch der Schulterwurf zu den geübten Würfen dazu. Wieder war Stephan der feste Stand wichtig. Ein sehr tiefes heruntergehen war dann der erste Schritt für ein erfolgreichen Wurf. „Der Po muss zwischen die Beine des Gegners“. Mit viel Spaß wurde dieses dann geübt.
Auch von der zweiten Gruppe war Stephan begeistert und wünschte auch diesen Sportlern eine erfolgreiche Gürtelprüfung. Stephan bedankte sich bei allen seinen Wurfpartnern. Ein besonderen Dank auch an Max Menzel, der sich bei so vielen Pässen die Finger wund geschrieben hat.

Text: Stephan Mensing
Bilder: Max Menzel

Dieser Beitrag wurde unter Ju Jutsu Hamburg, Jugendarbeit, Kinderlehrgang, Landesleistungszentrum, Lehrgänge abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.