Bericht zum Landestechniklehrgang „Rollen und ihre kreativen Anwendungsmöglichkeiten“

Wie oft rolle ich eigentlich im Training nach einem erfolgten Wurf? Oder anders gefragt: welchen Stellenwert haben Rollen in ihrer Funktion als Falltechniken im täglichen Trainingsbetrieb? Diese zugegeben kontroverse Frage bot den Einstieg in den Landestechniklehrgang am 24.09.2022 im Zanshin Dojo in Hamburg-Bahrenfeld.

Immerhin 28 Ju-Jutsuka waren angereist, um sich das Potential
der Rollen jenseits der Falltechniken von Adrian Boerner (1. Dan, Zanshin Dojo) und Philip Wiedemann (2. Dan, Lehrteam HJJV) demonstrieren zu lassen.

Nach einem kurzen Wiederholen bekannter und weniger bekannter Rollvarianten stiegen die Referenten auf das zentrale Thema um: Rollen nicht als Falltechnik, sondern als Bewegungsform.

Geübt wurden Eingänge und Transitionen aus dem Stand und der Bodenlage, bei welchen das Rollen die Funktion der – angelehnt an die Formulierung der Prüfungsordnung – geeigneten Bewegungslehre übernahm. Hierbei ging es durch alle Distanzen von der gerade erfolgten Wurftechnik mit stehendem Verteidiger über offensive bis zu defensiven Positionen am Boden.

Die Referenten danken allen Teilnehmer:Innen für das motivierte Training und die interaktiven Diskussionen zu relevanten Details der Bewegungen. Zudem danken sie dem Zanshin Dojo für das freundliche Überlassen der Räumlichkeiten.

Für das HJJV-Lehrteam: Philip Wiedemann

Dieser Beitrag wurde unter Ju Jutsu Hamburg, Lehrteam veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.